Kapitel 5

Es ist lange her, dass ich mich gemeldet habe. Aber eine Zeit lang gab es einfach nichts zu melden und dann war ich im Urlaub. Dafür habe ich jetzt eine geballte Menge was sich getan hat:

  • 2. Ronsdorfer Met Stammtisch
  • Met nachgesüßt
  • Kostproben
  • 4. Met wird angesetzt

Ein ganzer Packen, ich fange an zu berichten:

2. Met Stammtisch

Oh man... Was war das ein Nachmittag. Insgesamt acht bestellte Flaschen Met, Lou hatte noch Zwei mitgebracht und auch ich hatte einen ganzen Schwung Flaschen zu kosten dabei. Teilweise hätte ich mir meinen Schwung sparen können, da vieles einfach noch nicht weit genug gegärt war, aber bei Bruce kam es gut an und versprach eine Menge potential. In weit er damit richtig lag, werde ich euch später erläutern.

Insgesamt kamen wir auf 15 oder 16 Flaschen Met (incl. zwei Flaschen Fruchtwein von Lou). Alle haben wir natürlich nicht geschafft, denn nach einer Weile schmeckt man nichts mehr raus. Da kann man Wasser trinken so viel wie man will :-D

Zum ersten Mal haben wir dann auch einen Bogen ausgefüllt (siehe Foto), den Bruce erstellt hat, den Bogen wollte Bruce zum nächste Mal noch ausarbeitn. Ich bin gespannt.

Geplant waren noch zwei Gäste, leider konnten beide nicht. Wir hoffen zum dritten Stammtisch können wir ein, zwei Gedecke mehr auffahren.

Unterm Strich kann man sagen: Met aus dem Internet ist bisher nicht so das Wahre. Weder der Erste (ich weiss garnicht mehr, wo der her war, aber der verdient die Bezeichnung "Met" nicht!) noch der zweite Versuch von der "Honigwabe". Der Met aus der Honigwabe war wirklich ganz okay, aber der Fruchtwein vom Mittelalter Markt oder die selber hergestellten Sorten von Bruce und mir sind um längen besser.

Nachgesüßt

Das ich den Met nachsüßen muss war bzw. ist ja klar. In das Himbeerfass ist noch mal 1kg Honig aufgelöst worden. Der Himbeer Met schmeckte schon vor dem Nachsüßen ordentlich nach Himbeere und hat endlich einen Großteil der Kohlensäure verloren. Wenn das improvisierte Filtersystem und das dritte große Fass da sind, kann ich den Himbeer Met noch mal abziehen. In den Ananas Met habe ich einen Pfund Honig aufgelöst, da hat die Gärung über meinen Urlaub stark nachgelassen (ist auch noch nicht abgezogen). Der Ananas Met ist stark im Geruch und hat einen recht alkoholischen Geschmack, aber auch hier vermute ich Potential. Auf den Tag gärt er seit zwei Monaten. Die Sekthefe holt ein ganz schönes Optimum an Alkohol raus, evtl. ziehe ich den auch die Tage ab, oder gönne ihm noch einen Monat und ziehe dann die Früchte ab. Und zum Schluss der Schoko Met. Hier kam auch noch mal ein Pfund Honig in den Gärballon (bei der größe und im Vergleich zum bitteren Geschmack sollte das reichen), da die Schokonibs den Met sehr bitter gemacht haben.

Die Kostprobe (Trick 17)

Bruce gab mir den Tipp, 1/4 ausgekratze Vanilleschote in den Met zu hängen, dies würde den starken Kakaobohnen Geschmack abrunden und ihn "schokoladiger" machen. Gesagt getan, doch muss ich tägliche Geschmacksproben nehmen, damit ich hinterher keinen Vanille Met habe :-D

Gestern ging ich also meiner Pflicht nach und nahm die erste Probe. Ein toller Geschmack! Die Vanille schmeckt man noch nicht so , aber alleine das Nachsüßen hat den Met in ein wunderbares Getränk des Himmels verwandelt. Großartiger Geschmack und die Kohlensäure verfliegt auch hier allmählich. Ich hatte den Met dummerweise nach dem Urlaub nachgesüßt, so hatte ich in dem Gärballon wieder die Trübstoffe aufgewirbelt. Jetzt heißt es warten. Aber wenn sich die Trübstoffe wieder alle gelegt haben, ziehe ich den erneut ab, so dass der bald auch in die Flasche kann. Wirklich eine ganz tolle Sorte, welche Potential für einen größeren Ansatz hat. Ich bin auf jeden Fall stolz wie Holz und freue mich auf das nächste Probieren ;-)

Der Neue

Mein vierter Met der aktuell Gärt und meine sechste Sorte. Der "BBQ- Met". Es klingt nicht nur verrückt, es ist verrückt und genau dass ist der Grund, wieso ich den auch mache. In BBQ Soße ist schließlich auch Honig oder Zucker (ich benutze KEIN Zucker), wieso sollte die Idee eines BBQ- Mets also nicht funktionieren? Ich habe grad den Ansatz gemacht, wieder mit meiner Leiblingshefe: Sekthefe.

Ich denke hier brauche ich etwas, was wiederstandsfähig ist und richtig Power hat. Ich habe auch neu: "Burgunderhefe" geschenkt bekommen, die nur auf ihren Einsatz wartet. Zurück zum Thema: Der Ansatz ist fertig, Honig ist drin. Bei drei Liter Wasser nehme ich gerne 1,5kg Honig und dann einen guten TL Sekthefe, natürlich auch was Nährsalz. Das lasse ich jetzt in Ruhe gären und in wenn es los geht, kommen 5- 7 Tage später die Zutaten rein. Dazu aber frühestens in Kapitel 6 mehr.